Ab wann sind Kryptowährungen steuerfrei?

crypto und blockchain podcast emilyisonline spotify

ab wann sind kryptowährungen steuerfrei

Crypto verstehen und endlich mitreden 


Verstehen bedeutet Handeln. Ich möchte dazu beitragen, dass Du die umfassende Welt der Kryptowährungen auch – wirklich – verstehst, um zukünftig die richtigen Schritte zu setzen. Denn wie bei allem im Leben, gibt es (gerade am Anfang) wichtige Details die man beachten sollte. Mein Ziel ist es dabei, dies so neutral wie möglich zu tun und Dich darauf hinzuweisen, dass jede Investition auch IMMER mit einem gewissen Risiko verbunden ist.

Auch ich darf jeden Tag dazulernen und möchte Dich an meinem bisherigen Know-How teilhaben lassen: „Denn warum jeden Fehler selbst begehen?!“ Informiere Dich vor jedem Schritt allumfassend, bleibe weiterhin kritisch und sei auch Du ein unverzichtbarer Baustein dieser großartig vernetzten weltweiten Community! Viel Freude beim durchstöbern,

Deine @emily_is_online

Kryptowährungen richtig versteuern 

Ich werde immer wieder gefragt, wie Kryptowährungen als Privatperson richtig versteuert werden.

Die gute Nachricht zuerst – nach einem Jahr sind die digitalen Währungen steuerfrei! Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen werden Kryptowährungen nicht als reguläres Zahlungsmittel betrachtet.

Auf der Seite des Bundesministeriums für Finanzen heißt es dazu:

„Krypto-Assets wie Bitcoins sind derzeit nicht als offizielle Währung anerkannt. Sie stellen grundsätzlich auch keine Finanzinstrumente dar. Es handelt sich dabei um sonstige (unkörperliche) Wirtschaftsgüter. Diese unkörperlichen Wirtschaftsgüter gelten als nicht abnutzbar.“ 

Die Gewinne daraus sind – im Vergleich zu Aktien – keine Einnahmen aus Kapitalerträgen. Sie werden also nicht automatisch mit 27,5 % Kapitalertragssteuer besteuert. Selbiges gilt zudem auch bei Gold, dieses ist auch nach einem Jahr steuerfrei.

kryptowährungen versteuern, ab ist bitcoin steuerfrei

Ganz allgemein hängt die Besteuerung von 2 Faktoren ab: 

  • Ob Du mit den Cryptos Gewinne erzielt hast
  • Von der sogenannten Behaltedauer

Wie wird also der Gewinn einer Kryptowährung berechnet?

Beim Verkauf von Kryptowährungen innerhalb der Jahresfrist müssen die Anschaffungskosten und sonstigen Kosten in EURO den Verkaufserlösen in EURO gegenübergestellt werden.

Als Verkauf einer Kryptowährung gilt: 

  • Der Eintausch in Euro oder andere gesetzliche Währungen, wie Dollar
  • Der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung mit der Kryptowährung
  • Der Tausch einer Kryptowährung gegen eine andere

Zusätzlich zu den Anschaffungskosten können die Kosten für die jeweilige Transaktion als Ausgaben abgezogen werden. Dazu gehören beispielsweise die Kosten für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen oder auch Gebühren für die Nutzung von Kryptobörsen und Wallets.

Aus steuerlicher Sicht können somit sowohl Kauf- als auch Verkaufspesen vom Verkaufserlös abgezogen werden. Der daraus resultierende Spekulationsgewinn unterliegt der progressiven Einkommensteuer (ESt) von bis zu 55 Prozent. Nur Veranlagungen, die Zinsen abwerfen – Kryptowährungen werden dabei an andere Marktteilnehmer verliehen – unterliegen bei realisierten Wertänderungen dem Sondersteuersatz von 27,5 Prozent. Anteilige Zinserträge unterliegen wiederum dem Einkommensteuer-Tarif.

Die Besteuerung von Kryptowährungen hängt auch von der Behaltedauer ab. Der Verkauf nach einem Jahr ist steuerfrei. Vom Zeitpunkt der Anschaffung, ist der Verkauf innerhalb eines Jahres steuerpflichtig und unterliegt der Einkommenssteuer.

Dieser Artikel bezieht sich dabei auf Österreich, selbiges gilt aber auch für Deutschland. Grundsätzlich gilt: In den meisten Ländern werden sowohl Verkauf als auch Handel besteuert. Die rechtlichen Rahmenbedingungen unterscheiden sich jedoch von Land zu Land. Ich würde Dir daher empfehlen, je nachdem wo Du beheimatet bzw. steuerpflichtig bist, Dich davor auf der offiziellen Seite des Bundesministeriums für Finanzen zu informieren. In Österreich, sowie in den meisten anderen Ländern, ist es eine gute Strategie, Kryptowährungen zumindest ein Jahr lang zu halten. Denn wie oben schon beschrieben, ist die Konvertierung in Fiatwährungen nach einer einjährigen Spekulationsfrist steuerfrei.

Veröffentlicht von emilyisonline

Content Marketer, Crypto & Blockchain Industry

10 Kommentare zu „Ab wann sind Kryptowährungen steuerfrei?

  1. Fan von der ersten Stunde! Weiter so. Und kann mich nur anschließen: DeFi, ICOs und NFTs wären für nen nächsten Post mega! Cheers aus Berlin

    Gefällt mir

    1. Hey Berni, aus Berlin :). Danke für den ausgesprochen lieben Input. Und ein Blogbeitrag zum Thema DeFi wird bald folgen. ICOs und NFTs auch super spannend und ist in meiner To-Do-Liste vermerkt. Bis dahin, viel Spaß beim Lesen und danke für den Support.

      Gefällt mir

  2. ich kenn mich einfach zu wenig aus was die ganze crypto- & blockchain community betrifft. du machst das aber echt gut. erklärst es so dass es auch ein newbie wie ich versteht hahah. freu mich auf weitere beiträge von dir. mich würden vor allem alle bekannten coins noch mehr interessieren. wenn du in die richtung bald was machen kannst wäre super 🙂

    Gefällt mir

  3. hab mir alle storys gegeben finde es super abweschlungsreich & hab schon viel dazu gelernt 🤓 finds auch klasse das du so eine symapthische frau bist zu der man aufschauen kann 😎. hab bei dir auch nicht das gefühl du willst einem irgendwas verkaufen oder geld damit machen ….. wenn ich dir einen tipp geben darf 👀 mach kategorien & es übersichtlicher. denn muss immer so lang runter scrollen. weiß nicht wo oben und unten ist & wo es genau weiter geht …. & kann man dir auch irgendwo folgen oder hast du einen youtube channel oder podcast ?! denn ich les nicht so gerne so lange 🤯

    Gefällt mir

    1. Danke liebe Lora. Ich steh erst am Beginn meiner spannenden Reise und hab das ganze mit vorgestern erst gestartet :P. Also da ist noch viel Luft nach oben, ich weiß und ja die Übersicht wird auf alle Fälle noch angegangen. Ist mir eh schon aufgefallen und hab daher jetzt immer pro Blogseite bzw. pro Rubrik „nur“ zwei Themen reingegeben, aber versuche das in weiterer Folge noch überschaubarer zu machen. Und bzgl Youtube, eigenem Podcast und co… Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, aber möchte jetzt erst einmal hier vorfühlen und mich vortasten, wie die ganze Sache angenommen wird und sobald ich dann eine kritische Masse erreicht habe, ist auch das Ziel und in Planung. Danke, dass ich dann und dabei auf deine Unterstützung zählen kann und schönen Abend aus Wien

      Gefällt mir

    2. wow ….. danke für deine schnelle antwort. da sieht man das wirklich jemand dahinter steht. toll 💖 ich glaub das viele lieber deine sachen anschauen oder hören und nicht soviel lesen. das kommt sicher noch besser an. freu mich darauf dich dann auch zu sehen. viel erfolg emily 👍👍

      Gefällt mir

  4. Daumen hoch! Für den Mainstream: Was macht Cardano so besonders, warum ist Polkadot so populär geworden und wozu benötigt man einen „WrappedBitcoin“ auf der Ethereum-Blockchain. Für mich: Ist das Thema Mimblewimble eigentlich noch interessant – und wie siehst Du zurzeit ein Investment in Hedera Hashgraph?

    Gefällt mir

  5. hey emily! gibt es dich auch auf youtube oder hast du einen eigenen podcast? wenn ja wo finde ich den?! denn hab nicht immer die zeit mir alles durchzulesen. bin aber neben der arbeit immer feißig am hören und würde mir da deine inhalte auch gerne hin und wieder geben. ich selber bin voll pro maker und würd deine meinung dazu gerne auch mal wissen. gib gas georg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: